Grundriss Breitenbrunn um 1750

Karte Breitenbrunn
Karte Breitenbrunn

Aufgrund des großen Interesses, welches die Karte „Grundriss Breitenbrunn“ in der Beilage des Buches erregte, haben wir eine kleine Auflage der Karte als hochwertigen Qualitätsdruck im Format 82 cm x 30 cm produziert.
Die Karte ist erhältlich in den Verkaufsstellen für 5 Euro oder in stabiler transparenter Transport- und Aufbewahrungsrolle inklusive Versand für 10 Euro. Mehr dazu >> hier.

Odenwald-Forum Band III ist erschienen

Fünf familiengeschichtliche Vorträge von Heidi Banse

incl. eingelegter historischer Karte von Breitenbrunn mit 425 meist farbigen Abbildungen, einer Tabelle mit 150 Odenwälder Bergleuten und einer Tabelle mit den Breitenbrunner Einwohnern, 42 Breitenbrunner Familien im Jahr 1748.

Soldaten sind in der Stadt

Auch nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges konnten die Menschen im Odenwald nicht in Frieden leben. Truppendurchzüge brachten fortwährend neues Leid. Belegt werden all diese Menschenschicksale durch die Einträge im Michelstädter Kirchenbuch.

Glück aufBergleute und ihre Familien im Odenwald

150 Odenwälder Bergleute mit ihren Familien werden vorgestellt. Sie kamen aus den bedeutenden Revieren jener Zeit und brachten einen ungeheuren Wissenszuwachs in den Odenwald.

1918/19 im Odenwald

Das Kriegsende wird aus Odenwälder Sicht beleuchtet. Der Centralanzeiger für den Odenwald, die Schulchronik Bockenrod und die Tagebuch-aufzeichnungen von Helmut Hosch wurden zu Rate gezogen. Erschütternd sind die Parallelen zwischen der Spanischen Grippe und der 100 Jahre später grassierenden Corona-Pandemie im Jahr 2020.

Dorfjubiläum 900 Jahre Breitenbrunn.

Die zweite Hälfte des Buches wird bestimmt vom Dorfjubiläum 900 Jahre Breitenbrunn das in diesem Jahr nicht gefeiert werden konnte.

Für Lützelbach-Breitenbrunn ist Grundlage des Jubiläums das Urbar oder Zinsbuch des Stifts Bamberg, aufbewahrt im Staatsarchiv Bamberg, begonnen im Jahr 1120. In diesem Zinsbuch werden für Breitenbrunn bereits Einnahmen verzeichnet, für eine Kirche, einen Markt und Höfe auf neu gerodetem Land. Diese Neubrüche sind die Güter am Westhang des Ortes, die Schwannenhuben. Durch ihre erste Erwähnung im Zinsbuch wissen wir, dass es den Ort Breitenbrunn 1120 gibt; der alte Ort am Osthang des Tales ist viel, viel älter.

Die Schwannenhuben und ihre Familien

Sechs Schwannenhuben und der Schafhof Hengmantel sind auf einer Karte aufgezeichnet, die der Bauer Johann Georg Marquardt 1692 seinen Streitigkeiten um die Abgaben an die Kellerei in Klingenberg beigelegt hatte. Diese Karte wurde über eine aktuelle Aufnahme von Google earth geschoben. Die Übereinstimmung ist verblüffend. Aus den überlieferten Quellen wurde für jedes der Schwannengut ein Stammbaum erstellt, teilweise zurückgehend bis ins 15. Jahrhundert und ausgearbeitet mit den Bewohnern bis heute. Breitenbrunn ist die Keimzelle vieler bekannter Odenwälder Familiennamen wie Olt, Schäfer und  Marqaurdt u.v.m. Teilweise wurden kleinste erhalte Puzzleteile zu den Hofgeschichten mit aufgenommen.

Viele historische Fotos geben Zeugnis von der harten Arbeit der Odenwälder Bauern- und Handwerkerfamilien.

Apollonia die Fruchthüterin – Frauen in der Geschichte

Apollonia Zöller geborene Leitmann ist die Namensgeberin der Ablone-Hütte am Wanderweg auf der Weiten-Gesäßer Höhe. Ihr Schicksal als Fruchthüterin mit all den kärglichen Lebensbedingungen wird beschrieben, genauso wie die Gefahren, die durch ein Abrutschen in die Kriminalität lauerten.

Erpach Comitatus. Die Geschichte einer Landkarte (von Johann Heinrich Kumpf)

Die Geschichte der ältesten Landkarten der Grafschaft Erbach stelle Johann Heinrich Kumpf in einem Gastbeitrag vor. Die drei in der Reihe „Odenwald-Forum“ erschienen Bücher haben die ältesten Odenwald-Karten von 1623, 1628 und der neueste Band nun die Karte von 1635 als Einband.

Bezugsquellen:
  • beim Heimat- und Geschichtsverein Lützelbach e.V.
  • Breitenbrunn
    • Bäckerei Orth
  • Haingrund
    • Metzgerei Grassau
  • Seckmauern
    • Metzgerei Münch
  • Lützelbach
    • Blumenladen „Fleißiges Lieschen“
    • Blumenwerkstatt Klingenstraße
  • Rimhorn
    • beim Vorsitzenden des HGV Thomas Heß

„Vor 100 Jahren“ ist erschienen !

Die Odenwälder Räuber in dritter Auflage erschienen

Soeben in dritter Auflage erschienen
Siehe >>Publikationen